Trübung in Weißwasser

Qualität von Weißwasser

Das überschüssige Wasser welches beim Sieben und Pressen entsteht, wird Weißwasser genannt. Erhebliche Einsparungen und besserer Umweltschutz können durch die Effizienzsteigerung der Anlagen erreicht werden.

Während der größte Anteil an Zellstoff zurückgehalten wird, fallen Zellstoffreste und Wasser durch die Siebe und werden in großen Tanks gelagert. Wird die Konzentration der Feststoffe mit einem optek AF16-N Nahinfrarot Sensor überwacht, stehen Informationen über die Effizienz des Prozessschrittes zur Verfügung.

Kontrolle der Chemikalienzugabe

Im Vorgang der Konservierung und Wiederverwertung des Prozesswassers wird das Weißwasser von den Papiermaschinen durch Flotationsbecken oder Separationsanlagen geleitet, in denen Fasern und Feststoffe durch Zugabe von Chemikalien/Flockungsmitteln entfernt werden. Unter Benutzung von AF16-N Inline-Trübungssensoren vor und nach den Flotationsbecken kann die Chemikalienzugabe automatisiert werden. Dadurch lassen sich die Chemikalienmengen optimieren und nachgelagerte Aufbereitungen und der Wasserverbrauch reduzieren.

Vorteile

Die Kosten für die Behandlung von Abwasser können durch die Rückgewinnung von verwertbaren Fasern deutlich reduziert werden. Zusätzlich wird der Energieverbrauch durch die Überwachung von Trübungen gesenkt.

optek AF16-N Einkanal-Absorptionssensor

Trübung in Weißwasser

Nehmen Sie Kontakt auf mit optek

Für weitere Fragen oder Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

*Erforderliche Felder

 * Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

TOP 5 Applikationen in der Papier- und Zellstoffindustrie

Besuchen Sie unsere Dokumentenseite, um eine komplette Liste der übersetzten Dokumente einzusehen.