Weltweite Lösungen für die Inline Prozessüberwachung

Abwasserüberwachung

Entfärbung

Für die Einhaltung der strengen behördlichen Vorgaben für Abwasser ist es nötig dieses zu überprüfen und dessen Farbe zu bestimmen. Nach der Dosage von Flockungsmitteln wird das Wasser in sogenannte Flotationsbecken geleitet.

Mit einem optek AF26 Inline APHA Farbsensor kann eine kostenintensive Laboranalyse und zeitintensive Probenahme vermieden werden. Grenzwerte alarmieren Betreiber bei zu hohen Kontaminationen und verhindern hohe Bußgelder von örtlichen Behörden.

Dosage von Entfärbungsmitteln

optek AF26 Zweikanal-Absorptionssensor

Die Flotationseinheit wird überwacht und eine genaue Dosage von Flockungsmitteln ist möglich. Die Dosage wird anhand der Farbmessung kontrolliert, nicht wie bisher über konstante Förderraten und eine Überdosierung wird dadurch verhindert. Die Installation eines optek AF26 Farbsensors im Auslauf der Flotationseinheit, oder auch in Kombination mit einem zweiten Sensor im Zulaufstrom, ermöglicht eine automatisierte Dosage von Flockungsmitteln. Dies reduziert deutlich die Verbrauchsmenge von Hilfsstoffen auf die benötigte Menge zur Sicherstellung der Reinheit des Abwassers.

Überwachung von Abwasser

Da heutzutage die Umweltschutzbestimmungen immer strikter werden, müssen Zellstoff verarbeitende Anlagen das Abwasser überwachen. optek Inline Sensoren können Betreiber bei zu hohen Verunreinigungen alarmieren und zeichnen gleichzeitig alle Messwerte im Datenlogger auf. Die Daten können für Meldungen an die Behörden verwendet werden.

Vorteile

Mit optek Photometern wird die kontinuierliche Überwachung der Wasserqualität und eine optimale Dosage von Hilfsstoffen möglich. Der Verbrauch von Flockungsmitteln und die Abwasserkosten werden deutlich reduziert. Zusätzlich werden unnötige Bußgelder vermieden, da behördliche Grenzwerte nachweislich eingehalten werden.