Weltweite Lösungen für die Inline Prozessüberwachung

HC4000 – Konverter

Überblick

HC 4000 – photometrische Konverter

Der photometrische Konverter Haze Control 4000 ist für die Verwendung in Kombination mit dem Sensor DTF16 (11°-/90°-Streulichtsensor) und zusätzlich mit den Sensoren AF16 oder AS16 (VIS- oder NIR-Sensoren) von optek ausgelegt. Auf dem Graphikdisplay können Absorption, Trübung und Konzentration in Echtzeit und in einer applikationsspezifischen Einheit wie EBC, FTU, ppm (DE), NTU, ASBC und Helms angezeigt werden. Die Messwerte können auch als Klartext, Balken- oder Trendanzeige dargestellt werden.

Für den Streulichtsensor DTF16 ist ein Werksnullpunkt hinterlegt, der eine präzise Nullpunkteinstellung unabhängig vom Prozessmedium in der Leitung ermöglicht. Zusätzlich kann über die Funktion Shift und Faktor ein manueller, sekundärer Benutzernullpunkt eingestellt werden. Diese manuelle Einstellung kann zur Kompensation von langfristigen prozessspezifischen Einflüssen verwendet werden.

Der Haze Control 4000 ist in unterschiedlichen Konfigurationen erhältlich, um auch individuelle Prozessanforderungen zu bedienen.

Sensor Konverter
1 2 4301 4321 4351 4361 4402 4422 4452 4462
DTF16 - checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark
DTF16 AS16 oder AF16 - - - - checkmark checkmark checkmark checkmark
  • mehrere photometrische Sensoren
  • mehrere Parametersätze
  • mehrere Linearisierungstabellen
  • Datenlogger
  • Werksnullpunkt für Streulichtsensoren
  • Remote-Steuerung
Haze Control Einheiten und Messbereiche des Haze Control DTF16
Einheit EBC-Korrelation 90° Seitwärtsstreulicht 11° Vorwärtsstreulicht 0° Absorption
EBC 1 0 - 25 0 - 25 0 - 500
FTU 4 = 1 EBC 0 - 100 0 - 100 0 - 2.000
NTU 4 = 1 EBC 0 - 100 - -
ASBC - FTU 69 = 1 EBC 0 - 1.725 - 0 - 34.500
Helms 40 = 1 EBC 0 - 1.000 - -
ppm (DE) 6,4 ≈ 1 EBC* - 0 - 200 -
* nichtlineare Korrelation

EBC= European Brewery Convention

FTU= Formazin-Trübungseinheiten

NTU= Nephelometrische Trübungseinheiten

ASBC= American Society of Brewing Chemists

Helms= Trübungseinheit

ppm (DE)= Parts per Million (Diatomeenerde)

Anzeigemodus

  • 1–4 gleichzeitig angezeigte Werte (konfigurierbar)
  • numerische Anzeige mit Balken-anzeige und Alarmeinstellung
  • Trendanzeige
HC4000 HC4000

Remote-Steuerung

  • Parametersatz (z.B. Messbereiche)
  • Nullpunkt
  • Hold

Software-Tools

  • 8 Parametersätze (inkl. Messbereich, Alarm, Display usw.)
  • 16 Linearisierungstabellen (bis zu 11 Punkte)
  • 8 Shift + Faktor-Tabellen
  • Nullpunkteinstellung (manuell oder remote)
  • Werksnullpunkt (nur Streulichtsensoren)
  • Passwortschutz (in drei Ebenen oder ohne)
  • Datenspeicher (permanent) für alle Konfigurations- und Protokolldaten
HC4000 Back panel
HC4000 Konfiguration 4301 4321 4351 4361 4402 4422 4452 4462
1 Detektoreingänge (optek) 3 3 3 3 4 4 4 4
2 Netzanschluss 115/230 oder 24 V checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark
3 Remote-IN: (Nullpunkt, Hold, Messbereich) - checkmark - - - checkmark - -
4 Relais-Ausgänge 3 3 3 3 3 3 3 3
Failsafe-Relais (aktiv) checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark checkmark
5 Lampenausgänge (optek) 1 1 1 1 2 2 2 2
6 mA-Ausgänge (0/4–20 mA) 2 2 2 2 4 4 4 4
7 mA-Eingänge (4–20 mA) - 2 - - - 2 - -
8 Profibus® PA - - checkmark - - - checkmark -
FOUNDATION™ Fieldbus - - - checkmark - - - checkmark

Seitenanfang

Technische Daten

HC 4000
Gehäuse

19"-Version zur Montage in Schaltgehäusen 3 HE / 42 TE

Abmessungen:B 213,0 mm (8,39 in.) H 128,4 mm (5,06 in.) D 230,0 mm (9,05 in.)

Werkstoff:Edelstahl / Polyester / Silikon / Glas / diverse Kunststoffe

Schutzart:frontseitig IP40 / rückseitig IP20 (Netzanschluss gegen zufälliges Berühren geschützt)

Anzeige

LCD-Graphikdisplay schwarz auf weiß (240 x 128 Pixel), LED-hintergrundbeleuchtet

Bedienung

18er Folientastatur

Systemuhr

Genauigkeit ca. 1 Minute/Monat (Batterielebensdauer ca. 15 Jahre)

LED

1 LED (grün):Betrieb

1 LED (rot blinkend):Systemausfall

3 LEDs (gelb):Alarm I, II, III

Datenlogger

4 Messwerte parallel

(Ringspeicher für ca. 25.000 Zeitpunkte x 4)

(Intervall: 1/Sekunde – 1/Stunde)

Sensoreingänge

3 oder 4 für photometrische optek-Sensoren

mA-Eingänge

Optional:

2 x 4–20 mA (funktional galvanisch getrennt)

Genauigkeit:< 0,5 %

Auflösung:< 0,05 %

Last:< 200 Ohm

Remote-Eingänge

Optional:7 x 24 V (19 ... 29 V DC), typisch 6,0 mA für Remote-Messbereich, Remote-Nullpunkt, Remote-Hold

PROFIBUS® PA Interface

Optional:

PROFIBUS® PA Profil, Version 3.01, Amendment 2

FOUNDATION™ Fieldbus Interface

Optional:

FOUNDATION™ Fieldbus H1 (IEC 61158-2)

Sensor-Lampenausgänge

1 oder 2 Lampenversorgungen für photometrische optek-Sensoren

4,5 ... 8,5 V DC

mA-Ausgänge

2 oder 4 x 0/4–20 mA (NAMUR)

(funktional galvanisch getrennt)

Genauigkeit:< 0,5 %

Auflösung:< 0,05 %

Last:< 600 Ohm

Relais-Ausgänge

3 eigenständige softwaregesteuerte Kontakte

0 – 50 V AC, 0 – 75 V DC, 0 – 2 A

für Alarm oder Status-Rückmeldung

Startverzögerung: 0 – 999 Sekunden

Failsafe-Ausgang

1 einpoliger Wechsler für Lampen- bzw. Systemausfall (aktiv)

0 – 50 V AC, 0 – 75 V DC, 0 –2 A

Serielle Kommunikation

bidirektionale RS-232-Schnittstelle am Frontpanel (mit optek PC-Transfer-Softwarepaket)

- Konfigurationsupload und -download, Download von Daten aus dem Datenlogger

Kabellängen (Sensor)

2, 3, 5, 10, 15, 20, 30 ... 100 m

(7, 10, 16, 33, 49, 66, 98 ... 328 ft)

cable length > 100 m on request up to 1,000 m (3,280 ft)

sensors: AS56 / AS16: max: 50 m

Netzanschluss

115 / 230 V AC, umschaltbar (93,5–132 / 187–264 V AC, 47–64 Hz) oder 24 V AC / DC (AC: 20,4–26,4 V AC, 47–64 Hz; DC: 20,4–28,8 V DC)

Stromaufnahme:< 50 VA

Umgebungsbedingungen

Betriebstemperatur (keine Sonneneinstrahlung):

Konverter: -10 - 55 °C (14 - 131 °F)

mit optionalem Edelstahlgehäuse S19-42 (IP65): -20 - 45 °C ( -4 - 113 °F)

mit optionalem Kunststoffgehäuse B19-42 (IP66): -10 - 40 °C (14 - 104 °F)

Transporttemperatur (keine Sonneneinstrahlung): -20 - 70 °C ( -4 - 158 °F)

Softwaresprachen

Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Portugiesisch, Russisch

Änderungen der Daten vorbehalten.

Seitenanfang

PROFIBUS® PA & FOUNDATION™ Fieldbus

PROFIBUS® PA

  • Erfüllt Profilspezifikation Analyser für die Prozessautomation (Version 3.01)
  • Zyklisch:
    • 4 Messwerte, jeweils mit 4x Grenzwert und Status
    • Status aller 4 Relais
    • 2 Messwert-Eingänge
  • Azyklisch:
    • Nullpunkt, Hold, Produktwechsel, Monitore, Fehlercodes
  • GSD- und EDD-Datei sowie DTM-Datei für FDT-Interface sind im Lieferumfang enthalten
  • Anschluss an PROFIBUS® DP über Segmentkoppler möglich

FOUNDATION™ Fieldbus

  • Erfüllt FOUNDATION™ Fieldbus H1 (IEC 61158-2)
  • Registrierte Funktionsblöcke: 1xRB, 8xAI(s), 4xDI(s), 2xAO(s)
  • H1 Profile Class: 31P, 32L
  • H1 Device Class: Basic, Link Master
  • 4 Messwerte mit Status (C8000 8 Messausgänge mit Status)
  • 4 Relais mit Status
  • 2 Messwert-Eingänge (nur C4000)
  • Mit optek-spezifischem Ressourcenblock-Parameter: Nullpunkt, Hold, Produktwechsel
  • Device Description (DD) und Capabilities Files sind im Lieferumfang enthalten
HC4000 PROFIBUS Back panel

Seitenanfang