Weltweite Lösungen für die Inline Prozessüberwachung

System-Kalibrierung

Überblick

Das optek Kalibrierzubehör wurde speziell für die Kalibrierung und Prüfung von optek-Systemen entwickelt, wodurch eine Prozesskontamination vermieden wird.

UV-Sensoren

Drei Serien von Kalibrierfilter sind erhältlich, um zuverlässige Messungen zu gewährleisten. Die Filter der UV-L-Serie werden eingesetzt, um photometrische Genauigkeit und Linearität zu kalibrieren. Die Filter der UV-B-Serie prüfen die integrale Blockung, während die Filter der UV-S-Serie zur Prüfung der Langzeitstabilität des Sensors dienen.

VIS-/NIR-Sensoren

Für jede Wellenlänge (Messbereich) ist eine spezielle Serie von Feststofffiltern erhältlich, sodass eine optimale Messleistung erzielt werden kann. Die Kalibrierfilter (VIS-L, NIR-L) werden eingesetzt, um photometrische Genauigkeit und Linearität zu prüfen.

NIST-rückführbar

Alle UV/VIS optek-Filter werden mit einem Zertifikat für NIST-rückführbarkeit geliefert (National Institute of Standards and Technology). Das optek-Labor ist zur Qualitätssicherung und zur Gewährleistung einer kurzen Gesamtverfahrenszeit für die Rezertifizierung der Filter mit einem hochwertigen, NIST-rückführbar kalibrierten Spektrometer ausgestattet.

Das Konzept

Die optek-Kalibrierung bietet unter anderem die folgenden Vorteile:

  • Ein einziger Filter(satz) für mehrere Sensoren garantiert eine identische Kalibrierung.
  • Nur die Filter müssen zur Rezertifi-zierung zurückgesendet werden; der Sensor kann in Betrieb bleiben und weiter genutzt werden.

Kalibrierfilter UV-L

Nennabsorption:0,45, 0,9, 1,8 und 2,4 CU

Kalibrierfilter UV-B

Nennabsorption:> 3 CU

Kalibrierfilter UV-S

Nennabsorption:applikationsspezifisch

Kalibrierfilter VIS-L

Nennabsorption:0,45, 0,9 und 1,8 CU

Kalibrierfilter NIR-L

Nennabsorption:0,45, 0,9 und 1,8 CU

Kalibrierkoffer

Enthält bis zu sieben Kalibrierfilter.

Seitenanfang

Kalibrierküvette

Dank der einzigartigen Kalibrierküvette FH03 kann die Produktkalibrierung ohne Eingriff in die Rohrleitung stattfinden. Der Anwender kann die Absorptionssignale einer Produktkonzentration oder einem Referenzstandard zuordnen, sodass die Messwerte in Labor und Prozess leicht verglichen werden können.

Seitenanfang