Weltweite Lösungen für die Inline Prozessüberwachung

DTF16 Haze Control Prozesstrübungssensor

Typische Applikationen:

  • Filterüberwachung
  • Filterdurchbruch
  • Filterrückspülung

Überblick

DTF16 Haze Control Prozesstrübungssensor

Der DTF16 ist ein Präzisionstrübungssensor mit hochentwickelter 3-Strahl-Streulicht-Optik. Er misst vorwärts (11°) und seitwärts (90°) gestreutes Licht mit gleichzeitiger Lichtkompensation.

Der DTF16 dient zur effektiven Inline-Messung von unterschiedlichsten Partikeln, die für Trübung und leichte Eintrübung in der Leitung verantwortlich sind. Die Bereitstellung der nephelometrischen Ergebnisse entspricht den meisten vorgeschriebenen QA-/QC-Richtlinien.

Die Kombination aus präziser Streulichtoptik und intelligenter Messzellengeometrie im Bereich der Fenster garantiert dauerhaft, dass die Streulichtmessung nicht durch unerwünschte Reflektionen beeinflusst wird. Variable Störgrößen wie Probenfarbe, Farbänderungen und Lampenalterung haben keinen Einfluss auf den Messwert.

optek DTF16 Prozesstrübungssensor

Die Messzelle ist aus Edelstahl gefertigt. Die O-Ringe des DTF16 bestehen aus FDA-zugelassenem EPDM. Die Fenster aus Saphir gewährleisten eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit gegen abrasive und aggressive Medien. Die Armaturen sind in den Nennweiten DN50–DN125 erhältlich. Durch die Schweißenden ist eine Anpassung an jeden Leitungs-/Rohrstandard möglich.

Der DTF16 hat einen driftfreien Werksnullpunkt, sodass Kalibrier- oder Nullpunkteinstellungen durch den Anwender nicht erforderlich sind.

Seitenanfang

Technische Daten

DTF16
Schematic
  1. Lampenmodul
  2. Optikmodul
  3. Fenster
  4. Messzelle
  5. Fokussieroptik
  6. Acht 11°-Detektoren
  7. Detektor 0° (Abs.)
  8. Optikmodul 90°
  9. Detektor 90°
Messung
Messprinzip

Einkanal-Lichtabsorption und Zweikanal-Streulichtabsorption (11° und 90°)

Messwellenlänge(n)

590 nm - 1100 nm

Detektor(en)

1 Silizium-Photodiode (hermetisch gekapselt, Abs.)

1 Silizium-Photodiode (hermetisch gekapselt, 90°)

8 Silizium-Photodioden (hermetisch gekapselt, 11°)

Messbereich NIR-Absorption

frei wählbar zwischen

  • 0–0,1 bis 500 EBC
  • 0–0,4 bis 2000 FTU
Messbereich Streulicht (11°)

frei wählbar zwischen

  • 0–0,1 bis 25 EBC
  • 0–0,4 bis 100 FTU
Messbereich Streulicht (90°)

frei wählbar zwischen

  • 0–0,1 bis 25 EBC
  • 0–0,4 bis 100 FTU
Optische Pfadlänge

80 mm standard

Kalibrierung

Werkskalibrierung (11° und 90°)

0–25 EBC / 0–100 FTU

in Standardmesszelle (OPL = 80 mm)

Lichtquelle

spezielle Halogenlampe 5,0 V DC, 970 mA

typische Lebensdauer:1,5 bis 3 Jahre (12.500 bis 25.000 Stunden)

Auflösung

< ± 0,05 % des jeweiligen Messbereichs

Reproduzierbarkeit

< ± 0,3 % des jeweiligen Messbereichs

Linearität

< ± 0,5 % des jeweiligen Messbereichs (mit Standardlösung, applikationsspezifisch)

Schutzart

Alle optischen Teile sind mindestens gemäß Schutzart IP65 ausgelegt.

Messzelle
Werkstoff

Edelstahl 1.4435 (SS 316L), Kunststoff TFM4215, andere auf Anfrage

Nennweite

2 in. bis 5 in. (DN 50 bis DN 125), andere auf Anfrage

Prozessanschluss

Schweißstutzen Rohrenden:DIN 11850, ISO 1127, IPS (Schedule 5), OD (BS 4825-1), andere auf Anfrage (z. B. Flansch (DIN, ASME), Tri-Clamp)

Prozessdruck

10 mbar bis 20 bar (0,15 psi bis 280 psi)

Fenster

3-Saphir Biotech (Typ 3A)

Fensterdichtungen

EPDM (FDA / USP Class VI), andere auf Anfrage

Temperaturauslegung
Prozesstemperatur

Dauertemperatur:0 – 120 °C (32 – 248 °F)

Spitze 15 min/Tag:0 – 150 °C (32 – 302 °F)

Umgebungstemperatur

Betrieb:0 – 40 °C (32 – 104 °F)

Transport:-20 – 70 °C (-4 – 158 °F)

Die angegebenen Druck- und Temperaturdaten können Einschränkungen unterliegen - siehe Bedienungsanleitung. Die Wahl des richtigen Werkstoffs für alle medienberührten Teile liegt in der alleinigen Verantwortung des Anwenders. Änderungen der Daten vorbehalten.

Seitenanfang