Weltweite Lösungen für die Inline Prozessüberwachung

Trübungssensoren AF16-N / TF16-N

optek TF16-EX-HT-N Streulicht, Zweikanal-Trübungssensor

Typische Applikationen:

  • Separatorsteuerung, Zellstoffkonzentration (AF16-N)
  • Filterüberwachung, Öl in Wasser (TF16-N)

Überblick

Die Modelle AF16-N und TF16-N sind hochpräzise Trübungssensoren, die in unterschiedlichen Industriezweigen eingesetzt werden. Die Sensoren sind für den Inline-Betrieb ausgelegt und liefern genaue Konzentrationsmesswerte mit höchster Reproduzierbarkeit, Linearität und Auflösung.

Der modulare Aufbau der Sensoren bietet ein Höchstmaß an Anpassungsmöglichkeiten für unterschiedliche Prozessanforderungen. Elektro-polierte Messzellen, Einsätze in explosionsgefährdeten Bereichen (explosionsgeschützt), chemikalienbeständige Werkstoffe (Fenster aus Saphir, Messzellen aus Titan, Hastelloy usw.) sowie Hochtemperatur- und Hochdruckausführungen sind optional verfügbar.

AF16-N (NIR-Absorption / Trübung)

Eine spezielle Wolframlampe produziert einen konstanten Lichtstrahl, der durch das Prozessmedium dringt. Die Abschwächung der Lichtintensität, welche durch die Absorption und/oder Streuung durch gelöste und ungelöste Stoffe verursacht wird, wird von einer gekapselten Silizium-Photodiode erfasst.

Der AF16-N misst bei einer Wellenlänge von 730 bis 970 nm (NIR), um die Feststoffkonzentration unabhängig von Farbe oder Farbänderungen zu erfassen. Abhängig von der optischen Pfadlänge können Konzentrationen im Prozentbereich (z. B. 0–10 %, OPL = 1 mm) oder im niedrigen ppm-Bereich (z. B. 0–100 ppm, OPL = 160 mm) bestimmt werden.

TF16-N (Streulicht / Trübung)

Das Licht, das durch die im Medium befindlichen Partikel gestreut wird (Feststoffe, ungelöste Flüssigkeiten oder Gasblasen), wird unter einem Winkel von 11° von acht hermetisch gekapselten Silizium-Photodioden erfasst. Gleichzeitig wird das nicht gestreute Licht von einer Referenzphotodiode erfasst (vergleichbar mit einem AF16-N). Der Sensor kann in ppm (DE), EBC oder FTU kalibriert werden und misst kleinste Partikelgrößen sowie niedrigste Konzentrationen. Zusätzlich können hohe Partikelkonzentrationen unabhängig von der Farbe mithilfe eines Durchlichtdetektors überwacht werden.

OPL

Spezielle Fenster aus Saphir gewährleisten eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit gegen alle abrasiven und aggressiven Medien. Mit der richtigen Kombination aus Messzellen und Fenstern, die in unterschiedlichen Längen erhältlich sind, kann die OPL (optische Pfadlänge = Abstand zwischen den Fenstern) an die Messanforderungen angepasst werden, sodass bei höchster Auflösung kleine bzw. große Messbereiche abgedeckt werden.

Seitenanfang

Technische Daten

AF16-N TF16-N
Schematic
  1. Messzelle
  2. Fenster
  3. Filter
  4. Detektor
  5. Optikmodul
  6. Lampenmodul
  1. Messzelle
  2. Fenster
  3. Fokussieroptik
  4. Detektor 0° (Abs.)
  5. Acht 11°-Detektoren
  6. Optikmodul
  7. Lampenmodul
Messung
Messprinzip

Einkanal-Lichtabsorption

Einkanal-Lichtabsorption und Zweikanal-Streulichtabsorption (11°)

Messwellenlänge(n)

730 nm - 970 nm

Detektor(en)

1 Silizium-Photodiode (hermetisch gekapselt)

1 Silizium-Photodiode (hermetisch gekapselt, 0° Abs.)

8 Silizium-Photodioden (hermetisch gekapselt, 11°)

Messbereich NIR-Absorption

frei wählbar zwischen :

  • 0 – 0,05 bis 6 CU
  • 0 – 50 bis 40.000 ppm (DE)
  • 0 – 20 bis 16.000 FTU
  • 0 – 5 bis 4.000 EBC

frei wählbar zwischen:

  • 0 – 0,05 bis 5 CU
  • 0 – 50 bis 8.000 ppm (DE)
  • 0 – 20 bis 3.200 FTU
  • 0 – 5 bis 800 EBC
Messbereich Streulicht (11°) k. A.

frei wählbar zwischen:

  • 0 – 0,5 bis 500 ppm (DE)
  • 0 – 0,2 bis 200 FTU
  • 0 – 0,05 bis 50 EBC
  • (höher, z.B. 100 EBC, bei reduzierter Auflösung und Genauigkeit)
Optische Pfadlänge

1 - 1000 mm

40 mm Standard (10 – 60 mm bei reduzierter Genauigkeit)

Kalibrierung

Abs.: CU (Konzentrationseinheiten) applikationsspezifische Kalibrierung

Abs.: CU (Konzentrationseinheiten) applikationsspezifische Kalibrierung Grundkalibrierung 11°: in ppm (DE) / FTU / EBC

Lichtquelle

spezielle Wolframlampe weißglühend 5,0 V DC, 970 mA

typische Lebensdauer:3 bis 5 Jahre (25.000 bis 40.000 Stunden)

Auflösung

< ± 0,05 % des jeweiligen Messbereichs

Reproduzierbarkeit

< ± 0,5 % des jeweiligen Messbereichs (Streulicht < ± 0,3 %)

Linearität

< ± 1 % des jeweiligen Messbereichs (applikationsspezifisch)

Schutzart

Alle optischen Teile sind mindestens gemäß Schutzart IP65 ausgelegt.

Messzelle
Werkstoff

Edelstahl 1.4435 (SS 316L), 1.4539, 1.4571 (SS 316Ti), 1.4462, Titan 3.7035 (Grade 2), Hastelloy 2.4602 (C22), Kunststoff TFM4215, PVC, ... andere auf Anfrage

Nennweite

1/4 in. bis 6 in. (DN 6 bis DN 150), ... andere auf Anfrage

Prozessanschluss

Flansche (ASME, DIN, JIS), Clamp (TC, ISO, DIN), Rohrgewinde (NPT, DIN), Milchrohrgewinde (DIN 11851), Rohrenden (DIN, ISO, OD), Varivent, ... andere auf Anfrage

Prozessdruck

10 mbar bis 100 bar (0,15 psi bis 1450 psi) – auf Anfrage höher abhängig von Prozessanschluss, Werkstoffen und Design

Fenster

1-Pyrex®, 2-Saphir, 3-Saphir Biotech

Fensterdichtungen

Silikon (FDA), Viton® (FDA), EPDM (FDA / USP Class VI), Kalrez® 4079, ... andere auf Anfrage

Temperaturauslegung
Prozesstemperatur

Dauertemperatur:0 – 120 °C (32 – 248 °F)

Spitze 15 min/Tag:0 – 150 °C (32 – 302 °F)

Prozesstemperatur
HT-OPTION

Dauertemperatur:-30 – 240 °C (-22 – 464 °F)

Spitze 15 min/Tag:-30 – 260 °C (-22 – 500 °F)

Prozesstemperatur
EX-OPTION

Dauertemperatur:-30 – 120 °C (-22 – 248 °F)

Spitze 15 min/Tag:-30 – 150 °C (-22 – 302 °F)

Prozesstemperatur
EX-HT-OPTION

Dauertemperatur:-30 – 240 °C (-22 – 464 °F)

Spitze 15 min/Tag:-30 – 260 °C (-22 – 500 °F)

Umgebungstemperatur

Betrieb: 0 – 40 °C ( 32 – 104 °F)

Betrieb:-30 – 40 °C (-22 – 104 °F) mit HT- / EX- / EX-HT-Option

Transport:-20 – 70 °C (-4 – 158 °F)

Explosionsgeschützt
Explosionsgeschützt

keine

Explosionsgeschützte
EX-OPTION (EN-D)

Sensorarme der explosionsgeschützten Ausführung gemäß ATEX (EN-D) – Zulassung: DMT ATEX E 176

Explosionsgeschützte
EX-OPTION (FM-D)

Sensorarme der explosionsgeschützten Ausführung gemäß FM (FM-D) – Zulassung: FMG J. I. 3013884

Kalibrierung
Kalibrieradapter

keine

k. A.
Kalibrieradapter VB

Filteradapter FH03 (Detektorseite) für Kalibrierfilter zur Sensorprüfung

k. A.
Die angegebenen Druck- und Temperaturdaten können Einschränkungen unterliegen - siehe Bedienungsanleitung. Die Wahl des richtigen Werkstoffs für alle medienberührten Teile liegt in der alleinigen Verantwortung des Anwenders. Änderungen der Daten vorbehalten.

Seitenanfang